Allgemeine Geschäftsbedingungen Immobilien Wiesner-Jorns


zum Zustandekommen eines Maklerauftrages. Rückfrage auf mein Angebot gilt als Anerkennung meiner

Geschäftsbedingungen.


2.  Meine Mitteilungen sind vertraulich und nur für den Auftraggeber bestimmt. Eine Weitergabe an Dritte ist nur mit

meiner vorherigen schriftlichen Zustimmung zulässig. Gibt der Auftraggeber diese ohne Zustimmung weiter, hat er die

vereinbarte Provision zu zahlen, falls der Dritte den Vertrag abschließt und dadurch einen Vertragsabschluss unter meiner

Umgehung herbeigeführt wird.


3. Sämtliche Angebote sind freibleibend und basieren auf Informationen, die der Eigentümer erteilt hat; eine

Haftung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit kann deshalb nicht übernommen werden. Irrtum,

Zwischenverkauf bzw. -vermietung bleiben vorbehalten.


4. Ich beschäftige mich mit dem Nachweis und/oder Vermittlung von Immobilien.


5. An Provisionen sind zu zahlen:



d) Bei Anmietung einer gewerbl. Fläche sind 2 Monatsmieten kalt = 2,38 % incl. ist gesetzlich gültiger Mwst.

vom Mieter zu zahlen.



6. Die Maklerprovision ist fällig, sobald durch meine Vermittlung oder aufgrund meines Nachweises ein

Vertrag zustande gekommen ist.

Es genügt, wenn meine Tätigkeit zum Abschluss des Vertrages mitursächlich gewesen ist.

Die Provisionsabrechnung erfolgt auf der Grundlage des nachgewiesenen oder vermittelten Vertrages. Wird kein

Vertrag vorgelegt, erfolgt die Berechnung nach den Werten des Angebotes.

Die Provision ist mit Abschluss des Vertrages fällig; sie ist zahlbar binnen acht Tagen nach

Rechnungserteilung.

Der Provisionsanspruch bleibt auch dann bestehen, wenn der abgeschlossene Vertrag durch Eintritt einer

Auflösenden Bedingung erlischt oder aufgrund eines Rücktrittvorbehaltes oder sonstigen Gründen entfällt oder

nicht erfüllt wird. Die Provision wird auch dann fällig, wenn der Auftraggeber mit dem nachgewiesenen

Verkäufer über ein anderes im Eigentum des Verkaufes befindlichen Objektes, einen Kaufvertrag abschließt.


7. Mein Provisionsanspruch wird nicht dadurch berührt, dass der Abschluss des Vertrages zu einer späteren Zeit

oder zu abweichenden Vereinbarungen erfolgt oder wenn der Erwerb durch Zuschlag in einer

Zwangsversteigerung erfolgt.

Ein Provisionsanspruch entsteht auch, wenn der Vertrag erst nach Vertragsbeendigung abgeschlossen wird.


8. Der Auftraggeber wird den Makler unverzüglich von einem Vertragsabschluss unterrichten; er ist verpflichtet,

ihm eine Vertragsabschrift zu übersenden.


9. Ich bin berechtigt, auch für den anderen Vertragsteil entgeltlich und uneingeschränkt tätig zu werden.


10. Die Firma Immobilien Wiesner-Jorns ist berechtigt, weitere Makler bei der Bearbeitung des Auftrages

einzuschalten.


11. Ist dem Auftraggeber die ihm nachgewiesene Vertragsangelegenheit bereits bekannt, hat er dies unter

Offenlegung de Informationsstelle unverzüglich mitzuteilen und zu beweisen.


12. Wird ein angebotenes Objekt später durch Dritte erneut angeboten, erlischt dadurch der Provisionsanspruch

des Erstanbieters nicht. Um eine doppelte Provisionszahlung zu vermeiden, wird empfohlen, den nachfolgenden

Anbietern die Vorkenntnis schriftlich mitzuteilen und auf deren Maklerdienste zu verzichten.




14. Die Abdingung und Nichtigkeit einzelner Bedingungen berührt die Gültigkeit der übrigen Vereinbarungen nicht


15. Der Interessent erklärt ausdrücklich seine Einwilligung, nach Kontaktaufnahme von dem

Immobilienbüro angerufen zu werden.


16. Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die

Widerspruchsfrist beginnt ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Der Kunden bestätigt ausdrücklich, dass vor

Ablauf der Widerspruchsfrist  mit der Tätigkeit begonnen werden soll.


Erfüllungsort und Gerichtsstand ist je nach Streitwert Hameln oder Hannover

               

Widerrufsbelehrung siehe Link Widerrufsrecht

Homepage Immobilien Wiesner-Jorns - Bad Pyrmont

AGB